Webseiten-Update – los geht’s

Webseite-Update – ich habe es echt gestartet….

Oh wie geil! Ich habe auf den Knopp gedrückt! Klar habe ich getestet, und klar habe ich in meinem Kopf alles vorbereitet. Und jetzt habe ich das neue Theme auf meiner Seite aktiviert und stehe echt da wie der Ochs vorm Berg! Nicht weil ich nicht weiß was Sache ist sondern weil es so extrem viel zu tun gibt im Rahmen der Umstellung!

Ist ja nicht so als würde ich so etwas zum ersten Mal machen. Auf anderen Webseiten bereite ich mich immer akribisch und bis ins letzte Detail vor. Nur für meine eigene Seite bleibt keine Zeit. Irgendwann musste es aber mal losgehen!! Also bin ich einfach ins kalte Wasser gesprungen und „operiere am offenen Herzen“, wie hier ja schon angekündigt. Und auf einmal sehe ich mindestens eine Milliarde Details um die ich mich kümmern muss. Hier mal ein Brainstorming (in loser Reihenfolge):

jede existierende Seite und jeden existierenden Artikel manuell neu gestalten – für alle relevanten Bereiche neue Bilder erstellen und optimieren – alle 301 redirects machen – alle Seiten neu benennen – alle Galerien und Portfolios neu erstellen – Design überprüfen und ggfls. anpassen (Farben sind noch lange nicht perfekt) – alle Plugins prüfen und anpassen – Newsletter mit allem was dazu gehört neu gestalten und implementieren – Navigation anpassen (siehe Seiten, Galerien und Portfolios) – Sidebars und Footer Widgets neu – Social Kram neu bzw. anpassen und optimieren – SEO komplett bei Null anfangen und alles was da ist anpassen – Performance inkl. CDN und Cache-System neu bzw. anpassen – Generelle Optimierung – generelle Fehlersuche – Responsive (mobile) Version testen und anpassen – mit Google ins Bett gehen… und und und!

Jooo, Arbeit ohne Ende. Mir macht das ja einen riesigen Spaß! Ich fange nächste Woche nach 6 Jahren eine neue Arbeitsstelle an (also quasi meinen richtigen Job!). Darauf freue ich mich wie Bolle! Das heißt aber auch dass das die ultimative Priorität genießt und meine volle Aufmerksamkeit und Konzentration bekommen wird! Unterm Strich bleiben -wie immer- für ceho photography kaum Ressourcen übrig. „Nebenbei“ habe ich ja auch eine wundervolle kleine Familie und muss (bzw. darf…) meiner Frau mit ihrem Tania Flores Photography Business helfen.

Warum habe ich also jetzt mit der neuen ceho-Webseite angefangen? Weil es mehr als Zeit wurde und wenn ich es nicht einfach mal starte, warte (und plane) ich bis zum Sankt-Nimmerleinstag und es geht nicht voran. Das ist nichts für mich! Also lieber jetzt für, ach was weiß ich, 2, 3 Wochen Übergangsphase, aber dann die Seite im Rahmen meiner Möglichkeiten (also zeitlich gesehen…) auch nutzen. Und Spaß damit und daran haben!

Dann hoffe ich in meiner geringen Freizeit den Social-Kram ans laufen zu bekommen und vor allem viel mehr zu fotografieren. Sei es drinnen oder draußen, mit oder ohne Menschen oder Tieren, ich habe so dermaßen viele Ideen… Und dann muss ja auch mal wieder neue Hardware her. Aber das ist nun wirklich ein anderes Thema 😉

Ach ja, ich habe auch so ca. 10-15 Themen für neue Blog-Posts in der Pipeline. Sicher auch was interessantes für DICH dabei!

Und wenn ich drei Wünsche frei hätte wäre einer davon im Moment: lass meinen Tag 48 Stunden haben.

In diesem Sinne: jeff Jummi und cheers!!

1 Antwort
  1. ceho
    ceho says:

    Und ein kleines Update. Wie Sie sehen sehen Sie nichts…. Zumindest nicht was hier zu diesem Zeitpunkt feddich sein müsste!

    Nun ja. Ein paar Sachen sind umgesetzt, aber der Weg ist immer noch endlang. Die ganzen Inhalte, Galerien, das komplette SEO-Geraffel und was weiß ich noch alles müssen noch gemacht werden.

    Was ist also das Problem (Erklärungen, keine Ausreden 😉 )?

    Wie immer: primär die Zeit! Ich habe einfach nicht genug davon. Ich habe nun einmal einen (coolen) regulären Job und dann auch eine Tochter und Frau. In der anderen Reihenfolge natürlich 😉 . Da bleibt kaum Zeit für die Hobbies, zum fotografieren komme ich ja auch VIEL zu wenig.

    Dann habe ich ja noch ein paar Webprojekte. Und in den letzten anderthalb Wochen war ich auf Grund eines größeren Security Problems in der Software die ich verwende nur noch am updaten, fixen und patchen. Und jedes verdammte weitere Update hat irgendwie alles verschlimmbessert. Es ist ja bekannt dass Anwender und Kunden von Software jeder Art heutzutage nur noch Beta-Tester sind…. Unglaublich was da an Fehlern und Bugs auftauchte. Und der Spuk ist noch immer nicht vorbei.

    Anyway. Ich habe hier auf ceho.de ja keinen Druck außer dem den ich mir (wie immer) selber mache). Wenn es dann mal geschafft ist gebe ich ne Kiste Bier aus, OK?

    😉

    Antworten

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.