Managed Server von Strato – Finger weg!

Ich bin jetzt seit fast 20 Jahren Kunde bei Strato.

In der Zeit hatte ich verschiedenste Produkte gebucht/gemietet. Webhosting-Pakete oder nur Domain-Pakete, Root-Server und eben Managed Server. Davon über die Jahre insgesamt 4 Stück, von ganz klein bis ganz groß. Gebraucht habe ich all dies immer für verschiedene Webprojekte, vom riesigen Musikforum mit mehreren tausend Mitgliedern über alle möglichen Webseiten bis hin zu Onlineshop-Lösungen.

Unterm Strich war ich mit Strato schon soweit zufrieden. Der Service wurde über die Jahre zwar deutlichst immer schlechter. Daran hat man sich aber zwangsweise gewöhnen müssen und im Endeffekt löse ich die Probleme immer lieber selber irgendwie. Aber das ist ein anderes Thema.

Zu den Managed Servern und warum ich hier diesen Blogpost schreibe. Die Managed Server sollen halt den Vorteil haben dass man sich um Administration und Updates und vor allem Sicherheit und Aktualität nicht selber kümmern muss. Für jemanden wie mich der Webdesign nur Hobbymäßig betreibt also eigentlich genau das richtige wenn ein normales Webhosting-Paket nicht mehr ausreicht.

Rein technisch scheinen die Server mir in Ordnung zu sein. Zumindest einen Punkt muss ich wirklich positiv erwähnen, das ist die Zuverlässigkeit und Erreichbarkeit. Da habe ich in all den Jahren verschwindend geringe Probleme gehabt. Die Upload-Geschwindigkeit per FTP auf die Server ist grottig, die Response-Zeiten (ohne CDN) leider auch. Aber gut. Die Benutzeroberfläche ist sehr simpel, aber man kann eigentlich wie ich finde genug selber einstellen um ein paar Dinge anzupassen.

Das große Problem mit den Strato Managed Servern ist aber dass die PHP Versionen nicht aktualisiert werden, genauso wenig wie die SQL-Versionen. Unterm Strich hat sich, obwohl ich da seit ich Managed Server verwende (also schon knapp 10 Jahre) immer Probleme mit. Dieses Jahr ist das Ganze für mich aber eskaliert!

Mit geht es mit meinem Post nicht um eine persönliche Privatfehde mit Strato. Da habe ich eh keine Chance. Ich bin für die ja nur ein weiterer kleiner motzender Kunde… Aber ich möchte diese Dinge hier alle auf meiner Webseite festhalten und dokumentieren in der Hoffnung, dass der eine oder andere Kunde bzw. Interessent für ein solches „Premium-Produkt“ den Artikel hier bei Google findet und sich darüber im klaren ist, was er für Risiken eingeht wenn er einen Strato Managed Server bucht! Außerdem weiß man ja auch nicht ob und wann die Inhalte bei Facebook und Strato selber verschwinden. Kurz: ich beschreibe meine Erfahrungen mit dem Produkt und dem Problem anhand meiner Kommunikation mit Strato auf deren Facebook-Seite „Strato hilft„.

Es ist sicher recht viel zu lesen, ist aber durchaus erhellend für den geneigten Strato-Kunden… Bei Fragen stehe ich natürlich gerne zur Verfügung!

Quellen/Linkübersicht:

Der zweite Strato-Blogeintrag wird dann auch ganz lustig wenn es etwas weiter unten um die Managed Server geht, in den Kommentaren. Wenn es nicht so traurig bzw. dramatisch-gefährlich wäre!

Hier nun also die zitierten Texte die in Summe ein ziemlich genaues und für Strato mehr als peinliches Bild abgeben:

 

Ich am 16. März 2015
Hallo, ich will mich nun einmal hier öffentlich als Kunde eines Managed Servers beschweren da über den „Support“ ja nichts vernünftiges passiert. Seit 1998 habe ich Strato Produkte, darunter viele Managed Server und andere Server und diverse Webpakete. Bei den Managed Servern ist es immer wieder derselbe Ärger: veraltete PHP und MySQL-Versionen. Mein aktueller Managed Server kann max. PHP 5.3 einstellen. Eine Version die seit August 2014 nicht mehr unterstützt wird! Aktuelle Applikationen, ich nenne da nur einmal vBulletin oder Woocommerce (!) benötigen mindestens PHP 5.4 oder höher. Beim Strato Support bekommt man dann zu hören: 1. wir wissen nicht ob und wann Ihr Server aktualisiert wird 2. Sie können das doch selber aktualisieren (zugesendete Anleitung funktioniert nicht, auf Nachfrage heisst es dann lapidar es steht halt doch nur PHP 5.3 zur Verfügung – das muss reichen 3. bis spätestens Ende Januar ist Ihr Server aktualisiert. Jetzt haben wir Mitte März, passiert ist nichts. Ich habe auch keine Lust jedes Mal wenn ich eine neuere Version benötige meinen Server zu kündigen und auf einen neuen umzuziehen. Wie kann es sein das alle Webpakete PHP 5.6 haben und damit gross geworben wird, eine Kunde mit einem Managed Server (doch eigentlich ein „Premium-Produkt“ oder…?) gelinde gesagt nur auf die Rolle genommen wird? Was kann man machen und mit wem kann man sprechen damit Strato diese Problematik endlich einmal ernst nimmt und die Managed Server auch in einem akzeptablen Zeitraum auf den Stand der Dinge gebracht werden? Schließlich bucht man einen solchen Server doch damit man sich eben nicht um diese Dinge kümmern muss! Wenn ich hier nicht zügig ein Update bekomme bin ich nach 17 Jahren ein für alle Mal weg als Strato-Kunde. Klar, ich bin ja nur ein kleiner Kunde, wen juckt das schon? Aber ich brauche schnellstens eine Lösung sprich eine höhrer PHP Version! Oder ich muss leider eben dahin gehen wo Flexibilität, Kundenservice und Einhaltung der Werbeaussagen noch etwas bedeuten. Auch wenn es dann mehr kostet als bei Strato.

Strato hilft am 17. März 2015
Hallo Christian,

vielen Dank für deine ausführliche Schilderung der Situation.
Es ist sehr schade, dass du aktuell nicht zufrieden bist. Das würde ich sehr gerne ändern!

Hierzu benötige ich eine E-Mail an facebook@strato.de mit deiner Kundennummer und deinem Facebook-Username.

Sobald ich dir dann ein Feedback geben kann, melde ich mich bei dir.

Viele Grüße,
Doreen P

Daraufhin habe ich am 16. März 2015 folgende Email gesendet:

Hallo Doreen,

vielen Dank für Deine schnelle Antwort auf meinen gestrigen Post auf Eurer Facebook-Seite. Ja, ich bin echt verschnupft wegen der veralteten PHP Version. Diese Problematik zieht sich durch die Jahre durch und ist bei allen Managed-Server-Kunden dasselbe. Das sieht man ja exemplarisch selbst in älteren Posts auf der Strato hilft Facebook-Seite.

Meine Kundennummer um die es aktuell geht lautet XXXXXXXX, die Auftragsnummer des Servers XXXXXXX, die Serverversion vXXXX.X.XX. Mein Facebook-Username lautet Christian ceho Hoffmann.

Der Frust sitzt deshalb so tief weil man mit niemandem reden kann. Man wird vertröstet und hingehalten und mit einem eigentlichen Top-Produkt im Regen stehen gelassen. Ich kann einfach nicht glauben das Strato nicht in der Lage ist seine Managed-Server auf dem aktuellen Stand der Software zu halten. Und seine treuen Kunden (wie gesagt, seit 1998 mit vielen verschiedenen Servern und Webpaketen und optionalen Produkten) immer wieder mit derselben Sache verprellt. Und Entschuldigung, aber der Support ist einem wirklich keinerlei Hilfe. Man hat das Gefühl mit der Telekom zu sprechen wo auch die rechte Hand nicht weiß was die linke tut…

Ich bin wirklich sehr gespannt auf Dein Feedback und vor allem, ob es eine schnelle zufriedenstellende Lösung geben wird.

Vielen Dank für Deine Hilfe und schöne Grüße,
Christian

Und so ging es dann bei Strato hilft weiter:

Strato hilft am 18. März 2015
Hallo Christian,

vielen Dank für dein Feedback.

Nach Rücksprache mit der zuständigen Abteilung habe ich folgende Antwort für dich hierzu.
Eine individuelle Änderung der Software-Versionen ist auf den Managed Servern leider nicht möglich.
Hierfür empfehlen wir dir einen Root-Server, den du als Administrator eigenständig nach deinen Bedürfnissen konfigurieren kannst.

Derzeit arbeiten wir daran, die technischen Voraussetzungen zu schaffen, um die aktuellsten PHP- und MySQL-Versionen auf Ihrem Managed Server einzuspielen.
Wir haben uns vorgenommen, die Versionen schnellstmöglich zu aktualisieren. Leider können wir Ihnen keinen konkreten Termin nennen,
wann Ihnen die neuen Versionen zur Verfügung stehen.

Vielen Dank für dein Verständnis.

Viele Grüße,
Doreen P.

Ich am 27. März 2015
Hallo Doreen, ich denke ich kann durchaus sagen dass dies alles andere als eine zufriedenstellende Antwort ist. Ein Managed Server soll doch ein Business Premium Produkt sein (oder nich?t) und man mietet einen solchen Server damit man sich gerade nicht selber mit der Administration eines Root-Servers auseinandersetzen muss. Strato wirbt ja genau damit, und mit entsprechender Aktualität, Sicherheit und Performance. Wie kann dies mit einer Basis-Software wie PHP gewährleistet werden die offiziell seit bald einem dreiviertel Jahr nicht mehr supported wird? Wie kann es sein das Strato im Business Bereich durch diesen Mangel aktiv verhindert, dass wichtige Software (ich nenne hier mal Woocommerce und vBulletin in ihren neuesten Versionen als Beispiele) nicht aktualisiert werden kann? Hier stimmt doch ganz klar das Sicherheitsempfinden und das kundenorientierte Denken bei Strato nicht. Was auch immer die organisatorischen Gründe sein mögen. Wenn man sich im Netz einmal umschaut und auch hier auf dieser Facebook-Seite so sieht man doch dass dies ein extrem wichtiges Anliegen der Strato-Kunden ist, dem einfach nicht nachgekommen wird! Das ist unverantwortlich und eigentlich muss man ganz klar sagen: Finger weg von Strato Managed Servern! Des weiteren habe ich diese Probleme nicht erst jetzt (jetzt sind sie nur akut) sondern durchgängig mit meinen Managed Servern seit 2008! Völlig unbefriedigend! Grüsse, Christian

Ich am 27. März 2015
Eine Frage habe ich noch die ich gerne beantwortet hätte: wenn ich jetzt heute als Neukunde einen Strato Managed Server neu buche, welche PHP Version wird mir dann zur Verfügung gestellt? Danke für diese Info!

Ich am 07. April 2015
Und meine konkrete Frage vom 27.03.15 bleibt unbeantwortet. Scheinbar wird man als Managed Server Kunde nicht einmal mehr einer Antwort gewürdigt. Was sind für Strato schon ein, zwei, drei kleine Kunden die kündigen….? Strato hilft… Sensationell!

Strato hilft am 07. April 2015
Hallo Christian,
ich habe dich nicht vergessen! Deine Anfrage wird intern noch geklärt.
Ich melde mich bei dir.

Beste Grüße,
Doreen P.

Strato hilft am 10. April 2015
Hallo Christian, bitte entschuldige, dass es mit der Rückmeldung etwas länger gedauert hat. Uns war es wichtig, eine ausführliche Antwort für unsere Managed Server Kunden bereitzustellen. Alle Informationen zum aktuellen Stand und weiteren Planungen des Updates unserer Managed Server auf die neusten PHP und MySQL-Versionen kannst Du unter diesem Link nachlesen: http://faq.strato.de/article/133/Update-Managed-Server.

Da ich auch hier nicht weiß ob und wie lange (Quelle diese Seite) erhalten bleibt nehme ich mir einfach mal die Freiheit sie hier im Volltext zu zitieren:

Aktueller Stand und Planungen: Update Managed Server auf neueste PHP und MySQL-Versionen

Sehr geehrte STRATO Kundin,
sehr geehrter STRATO Kunde,

wir möchten Sie gerne über den aktuellen Stand und die Planungen des Updates Ihres Managed Servers von PHP 5.3 und MySQL 5.0/5.1 auf die neuesten Versionen informieren:

Wie ist der aktuelle Stand?

Als Basis für die Managed Server setzen wir bei STRATO CentOS ein. Diese Versionen zeichnen sich durch eine stabile Codebasis aus, die noch lange gepflegt wird. Unsere Kundensysteme sind so stets mit allen relevanten Sicherheitsupdates versorgt.

Einzelne Applikationen verweigern inzwischen eine Installation bei PHP 5.3. Daher setzen wir aktuell ein neues Grundsystem auf Basis von CentOS 7 auf, auf dem wir Ihnen die PHP Versionen 5.3/5.4/5.5/5.6 und MariaDB 5.5 (kompatibel zu MySQL 5.5) zur Verfügung stellen.

Die Arbeiten am Grundsystem, das auf allen unterschiedlichen Hardwarevarianten laufen muss, sind bereits abgeschlossen. Derzeit implementieren wir notwendige STRATO spezifische Anpassungen.

Was sind die nächsten Schritte?

Sobald das neue System auf Basis von CentOS 7 fertig ist, prüfen wir, ob alle Funktionen soweit wie möglich abwärtskompatibel genutzt werden können, bevor wir entsprechende Server online anbieten. Für Kunden wie Sie, die bereits einen Server haben und auf das neue System migriert werden, implementieren wir einen vollautomatischen Upgrade-Pfad. Wir arbeiten mit hoher Priorität daran. Einen Einführungstermin können wir aktuell leider noch nicht nennen.

Warum ist eine Prognose für einen Zieltermin so schwierig?

Wie oben beschrieben werden alle Server standardisiert von uns provisioniert. Daher können wir einzelne Systeme nicht individuell nach Bedarf updaten oder upgraden. Hierzu sind stets eine Reihe von Vorarbeiten und eine Eintaktung in definierte Standardprozesse notwendig.

Die Entwicklung des neuen Serverbasissystems ist aktuell eines der wichtigsten Entwicklungsthemen bei STRATO. Der Migrationsprozess auf ein höheres Betriebssystem ist aber sehr komplex und lässt daher keine genaue Terminangabe zu.

Wird mein Managed Server darüber hinaus ausreichend gepflegt?

Oberste Priorität haben die Sicherheit und der Betrieb unserer laufenden Server. Hier Beispiele von Updates, die in den letzten Monaten auf unseren Managed Server ausgerollt wurden:

09.03.2015 PHP 5.3 Update CVE-2015-0273
28.01.2015 CVE-2015-0235 Security Update „GHOST“
19.01.2015 memcached Update
19.11.2014 SSLv3 , „Poodle“
29.09.2014 Bash 2. Update „ShellShock“
25.09.2014 Bash 1. Update „ShellShock“
12.06.2014 OpenSSL Update „Heartbleed“

Mit freundlichen Grüßen
Ihr STRATO Team

Daraufhin habe ich dann ich sage mal recht reserviert geantwortet:

Ich 15. April 2015
Hallo Doreen, ich weiß Du kannst nichts dafür, aber hier kann und muss man einfach nur noch wie in der Schule sagen: Strato, setzen, sechs! Wäre dieses Statement vor einem Jahr erschienen, könnte man sagen, OK, Strato hat das Problem erkannt und wird hoffentlich rechtzeitig fertig sein. Zum jetzigen Zeitpunkt kommt mir das schon wie ein Hohn dem Kunden gegenüber vor. Da ist etwas dermassen gravierendes doch ganz klar verschlafen worden! Ich frage mich was Kunden machen, die möglicherweise einen Shop mit dem sie Geld verdienen (müssen) auf einem Strato Managed Server laufen haben. Die können nicht mehr updaten und haben ein massives Sicherheitsrisiko. Untragbar. Da ist man doch gezwungen sich eine andere Lösung als einen Strato Managed Server zu suchen! In dem Artikel wird auf die durchgeführten wichtigen Sicherheitsupdates verwiesen. Ich halte es in diesem Zusammenhang auch für deplaziert sich mit etwas zu rühmen, was nun wirklich das allerunterste Minimum an Server-Administration darstellt! Mal davon abgesehen, dass bei mir die Poodle-Lücke NICHT automatische geschlossen wurde sondern ich musste bei Strato anrufen damit dies dann auf meinem Server zwei Tage später auch erledigt wurde! Noch einmal: warum mietet man einen Managed Server? Damit man die neueste und sicherste Server-Software bekommt und eben NICHT selber installieren und administrieren und sich um diese Dinge kümmern muss! Dafür zahlt man eine Menge Geld! Und genau das funktioniert bei den Strato Managed Servern nicht! Also kann man vor dem Produkt leider nur eindringlich warnen, denn man bekommt nicht was man bezahlt! Egal wie groß Strato mittlerweile ist (und ich sagte ja eingangs dass ich seit 1998 Kunden bin und in der Zwischenzeit 6 Server und ich weiß gar nicht wie viele Hosting-Pakete hatte), es ist unfassbar dass man überhaupt über solche Selbstverständlichkeiten wie eine aktuelle PHP oder sicher auch SQL-Version überhaupt diskutieren muss. Jan-Hendric Blöcker hat Recht, so etwas sollten sich die einschlägigen Medien mal genauer anschauen und darüber berichten! Wäre interessant zu sehen wie lange Strato da noch mauert wenn die Kritik nicht nur von „unwichtigen Kunden“ käme… P.S: Meine Frage vom 27.03. nach der aktuellen PHP-Version bei Neubuchung eines Managed Servers wurde immer noch nicht beantwortet…

Wenn man nach dieser Problematik googelt findet man mehr als genug Forendiskussionen oder Blog-Einträge oder auch Kommentare in Strato’s eigenem Blog. Die Kunden sind schlicht und ergreifend angepisst! Ich zitiere hier einmal stellvertretend einen Strato-Kunden der sich an obige Facebook-Debatte angeschlossen hat:

01. April 2015
Ich kann diesem Betrag nur zustimmen. Auch ich bin Kunde bei Strato und habe das selbe Problem. Auf die Anfragen beim Support, wann endlich eine supportete PHP-Version bereitgestellt wird, erhält man nur vertöstende und z. T. nach meinem Empfinden unverschämte Antworten. Eine Software, bei der Jahre zuvor feststeht, wann diese nicht mehr weiterentwickelt bzw. mit Updates / Patches versorgt wird, nicht rechtzeitig durch eine neuere Version zu ersetzen, ist aus meiner Sicht bei einem Managed Server schlicht eine Vertragsverletzung seitens des Hosters, denn schließlich zahle ich mit den höheren Mietkosten (im Vergleich zu einem Rootserver, bei dem ich selbst verantwortlich bin) für einen Service, der hier einfach nicht erbracht wird. Die Einschränkungen die sich heraus ergeben und die damit verbundene Verärgerung überwiegen mittlerweile den Aufwand, den Hoster zu wechseln. Nun werde ich mich notgedrungen nach einem anderen Anbieter umschauen müssen, der seinen Vertragsverpflichtungen nachkommt. Den zusätzlichen Aufwand, die Heise-Redaktion zu kontaktieren, um bei Bedarf der Redaktion detaillierte Informationen über den Service von Strato und den Umgang mit Kunden seitens des Supports zukommen zu lassen, werde ich gerne auf mich nehmen. Möglicherweise ist für das Computermagazin „Ct“ ja mal wieder ein Hoster-Vergleich geplant, für den solche Informationen interessant sind.

Auch hierauf gab es dann eine erleuchtende Antwort (die wir ja schon kennen):

Strato hilft am 10. April 2015
Hallo, als Basis für die Managed Server setzen wir bei STRATO CentOS ein. Diese Versionen zeichnen sich durch eine stabile Codebasis aus, die noch lange gepflegt wird. Unsere Kundensysteme sind so stets mit allen relevanten Sicherheitsupdates versorgt. Einzelne Applikationen lassen sich aber inzwischen nicht mehr installieren. Daher arbeiten wir aktuell an einem Update. Alle Informationen zum aktuellen Stand und weiteren Planungen des Updates unserer Managed Server auf die neusten PHP und MySQL-Versionen kannst Du unter diesem Link nachlesen: http://faq.strato.de/article/133/Update-Managed-Server.

Die der Kunde dann auch klar und deutlich kommentierte:

10. April 2015
Danke für diese zusätzlichen Informationen, die ich vom Support in mehreren Anfragen innerhalb der letzten Monate NICHT bekommen habe. Diese Informationen helfen mir leider nur wenig und ändern auch nichts daran, dass man den Jahre zuvor bekannten End-of-Life-Termin von PHP in der Version 5.3 einfach verschlafen hat, bzw. hat schleifen lassen. Falls dem nicht so ist, würde es bedeuten, dass man bei Strato nicht in der Lage ist, innerhalb von drei Jahren (so weit im Voraus ist der EoL-Termin zumindest für die Version 5.6 bekannt) einen PHP-Versionswechsel durchzuführen. Auch wenn mich langsam nichts mehr wundert, das kann ich noch nicht ganz glauben.

So! Nun erst einmal Schweigen im Walde. Bis ich dann am 22. April 2015 die folgende Email erhielt:

Sehr geehrte(r) Christian Hoffmann,

die Ihrem STRATO Managed Server hXXXXXXX.stratoserver.net zugrundeliegende Software wird aktualisiert.

Diese Wartung findet am Montag, 27.04.2015, zwischen 12:00 Uhr und 14:00 Uhr statt.

Im Rahmen der Wartung ist ein Reboot notwendig. Während des Reboots ist Ihr Server für ca. 15 Minuten nicht erreichbar.

Spätestens ab Mittwoch, den 29.04., haben Sie die Möglichkeit in Ihrem Kundenservicebereich unter dem Menüpunkt „Ihr Server“ -> „Einstellungen“ –> „PHP-Optionen“ weitere PHP Versionen auszuwählen.

Ihr Server wird Ihnen nach Abschluss der Wartungsarbeiten wieder mit allen Diensten zur Verfügung stehen. Sie werden hierüber durch eine entsprechende Mail informiert.

Wir bitten um Verständnis, dass im Sinne einer zügigen Durchführung der Arbeiten eine Verschiebung dieses Termins nicht möglich ist.

Unter der Adresse http://www.strato.de/kontakt/ bieten wir Ihnen neben der umfangreichen FAQ-Datenbank, dem interaktiven MailCenter auch eine Übersicht der STRATO Servicerufnummern.

Mit freundlichen Grüßen,

Ihr STRATO Server Team

Und jetzt kommt der nächste Knüller!! Glaubt mal nicht dass Strato das Problem dann wirklich gelöst hätte! Um es hier kurz zu machen zitiere ich einen weiteren Facebook-Post den ich bei Strato hilft (muahahahahaa…….) geschrieben habe. Besser vorher hinsetzen!

Ich am 01. Mai 2015
Managed Server PHP Update, oh MANN!! Nachdem es ja neben jeder Menge anderer Bereiche wo sich die Kunden der Strato Managed Server über die völlig veralteten PHP Versionen auf den teuren Servern beschweren auch hier: https://www.facebook.com/stratohilft/posts/695027293941536 schon einiges an Diskussionen gab, hat Strato ja dann diese FAQ-Seite eingerichtet: http://faq.strato.de/…/Aktueller-Stand-und-Planungen:-Updat…. Hier steht explizit „Einzelne Applikationen verweigern inzwischen eine Installation bei PHP 5.3. Daher setzen wir aktuell ein neues Grundsystem auf Basis von CentOS 7 auf, auf dem wir Ihnen die PHP Versionen 5.3/5.4/5.5/5.6 und MariaDB 5.5 (kompatibel zu MySQL 5.5) zur Verfügung stellen.“ Vor ein paar Tagen kam dann eine Email von Strato dass dieses Update tatsächlich bis zum 29.04.15 auf meinen Managed Server durchgeführt werden soll. Am 30.04. habe ich dann festgestellt dass es tatsächlich eine neue PHP Version gibt (neben den immer noch verfügbaren 4.4-5.3): 5.4! Wie bitte??? Jetzt macht Strato endlich ein Update an der Stelle und stellt IMMER noch nicht 5.5 und vor allem 5.6 zur Verfügung?? Trotz eigener Ansage? Da kann man echt nur noch fragen: will Strato seine Kunden nun endgültig verkaspern oder wegjagen oder warum wird dass dann nicht richtig gemacht und die eigene Aussage nicht eingehalten? Also kann man immer noch nicht z.B. vBulletin in der neuesten Version installieren und WordPress 4.2 funktioniert in den meisten Fällen auch nur noch mit PHP 5.6 richtig! Leute was soll das?? Kommt da jetzt noch ein weiteres Update (gestern?!?!!?) oder war es das aus Strato’s Sicht erst einmal wieder? Wäre schön wenn es diesmal auch eine verbindliche Antwort auf meine Frage gibt, nicht wie so wie in dem anderen Beitrag wo konkrete Fragen einfach ignoriert werden….

Das kann man doch gar nicht glauben oder? Ich versuche ja irgendwie immer einen gewissen sachlichen Ton einzuhalten aber: wollen die einen eigentlich verar*****?? Können oder wollen die nicht besser?

FAZIT

Lasst die Finger von einem Strato Managed Server! Einen anderen Rat kann ich leider nicht geben! Das Geld ist besser investiert in entweder einen teureren Managed Server von einem kleineren Provider der aber flexibel ist und individuell reagiert und hält was er verspricht. Oder man beißt in den sauren Apfel und holt sich einen Root-Server, ist selber für alles verantwortlich und hat die maximale Kontrolle. Genau das was man vermeiden will wenn man sich einen „Managed Server“ bei Strato bucht!

Ansonsten ist man zu abhängig und im wahrsten Sinne des Wortes gefangen wenn Strato sich weigert notwendige Updates einzuspielen. Die katastrophale Folge ist dass man seine Web-Applikationen nicht mehr aktuell halten kann. Ein absolutes No Go bei Shopsystemen, Foren und CMS-Systemen. Schon allein aus Sicherheitsgründen!

Fakt ist: Strato hält die Werbeaussagen und den Vertrag den man schließt schlicht und ergreifend nicht ein. Man bekommt nicht was man bucht, bezahlt und wird dafür im Regen stehen gelassen! Punkt!

Gekündigt habe ich meinen Managed Server derzeit doch noch nicht. Das hat aber nur einen einzigen Grund: Zeit! Ich habe derzeit keine Zeit alle Seiten die ich dort hoste umzuziehen. Ansonsten wäre ich schon lange weg, soviel ist klar! Wenn sich das mal ändert poste ich das auch hier.

Ich werde diesen Artikel natürlich updaten sobald sich etwas tut oder tun sollte, sprich Strato hilft auf meinen letzten Beitrag reagieren sollte.

Neue Webseite für nicologic

Bom dia a todos.

Die Jungs von nicologic haben mich gebeten die alte (auch schon von mir erstellte) Webseite mal komplett neu zu strukturieren und aufzuziehen. Ihnen schwebte dabei ein modernes One-Page-Design vor und ich sollte/durfte schwerpunktmäßig die letzten Sommer von mir erstellten Promofotos benutzen.

Das Ergebnis ist nun online und kann unter www.nicologic.com inspiziert werden.

Ich fand die alte Seite auch heute noch sehr stylish, aber die neue ist echt modern und saucool. Jaja, ich weiß, Eigenlob und so. Aber schaut selber und wenn es Euch nicht gefällt, dann schreibt es mir genauso wie aber hoffentlich auch positives Feedback in die Kommentare oder schickt mir eine Email. Für konstruktive Kritik bin ich natürlich immer dankbar.

In den nächsten Tagen mache ich noch etwas im SEO-Bereich. Speedmäßig habe ich schon einiges für ein besseres Surf-Erlebnis gemacht. Mehr ginge jetzt erst einmal nur mit finanziellem Aufwand, aber junge Rockbands haben ja bekanntermaßen nicht unbedingt ein Budget wie Depeche Mode oder so 😉

Jetzt liegt es an der Band das ganze mit vielen News und hoffentlich noch viel mehr geiler (neuer) Musik zu füllen. Oh, und hoffentlich bald auch Live-Termine *grins*!

Also, schaut Euch die Seite an, tragt Euch in nicologic’s neuen Newsletter ein und kauft das Album falls Ihr es noch nicht getan habt!

Cheers,
ceho